Skip to main content

Minoxidil Nebenwirkungen

Minoxidil wurde ursprünglich als Blutdruck senkendes Mittel verschrieben. Doch es wurde festgestellt, dass das Minoxidil, wenn es auf der Kopfhaut aufgetragen wird auch den Haarwuchs stärkt. Minoxidil Nebenwirkungen sind auch zu beachten, da die Wirkung von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Minoxidil Erfahrung zeigt, dass das Mittel sehr gut verträglich ist. Minoxidil kann entweder in Form einer Lösung oder als Schaum angewandt werden. Hierbei zeigt sich, dass der Schaum meist besser vertragen wird, da in der Lösung oftmals mehr reizende Substanzen enthalten sind.

Am Anfang der Behandlung kommt es bei einigen Leuten zum sogenannten Shedding. Das heißt, dass es in der Anfangsphase der Behandlung zu einem vermehrten Haarausfall kommen kann. Hierbei werden die alten Haare abgestoßen und durch kräftigere neue Haare ersetzt.

Hierdurch verbessert sich das Gesamtbild deutlich. Lichte Stellen, an denen sonst die Kopfhaut durchschimmerte, sind von kräftigem Haar bedeckt. Kahle Stellen tragen auch deutlich mehr Haare. Das Shedding setzt etwa zwei bis sechs Wochen nach der ersten Anwendung auf und hört nach etwa drei bis vier Wochen auf.


REGAINE Männer Schaum 5% 180 ml - 2

Viele Minoxidil Anwender berichten auch, dass sie sehr gute Ergebnisse mit nur einer täglichen Anwendung erzielen konnten. Hierzu wird das Mittel auf die Stellen an der Kopfhaut aufgetragen und durch kreisende Bewegungen der Finder vorsichtig einmassiert. Um die beste Minoxidil Erfahrung bzw. Ergebnisse zu erzielen, sollte das Produkt zweimal täglich angewendet werden. Dazu kann man es bequem morgens nach dem Duschen auftragen beziehungsweise abends vor dem Schlafengehen verwenden. Vor allem im Bereich des Hinterkopfes und auf dem Kopf hat sich die Wirksamkeit von Minoxidil bewiesen.

Konsumenten berichten auch davon, dass vor allem Geheimratsecken deutlich zurückgegangen sind. Des Weiteren konnte bei vielen Leuten, die über einen diffusen Haarausfall klagen, die Symptomatik gestoppt werden. Viele Konsumenten berichten, dass sie am Anfang erschrocken sind über das Shedding und oftmals gewillt sind die Behandlung abzubrechen. Doch wenn sie durchhalten und sich die ersten Ergebnisse einstellen, wollen Sie dieses Produkt nie wieder weglassen. Es hat sich auch gezeigt, dass man nicht nur punktuell die Stellen behandeln kann, die direkt von starkem Haarausfall betroffen sind. Sondern es empfiehlt sich auch eine ganzheitliche Anwendung der oberen Kopfhaut zu vollziehen, da hierdurch die extremen Problemstellen behandelt werden und die anderen Stellen vor einer Verschlechterung geschützt werden.

Ferner zeigt Minoxidil Erfahrung in der Anwendung, dass bereits nach ein paar Anwendungen sich die Haardichte deutlich verbessert. Dies ist zum einen darauf zurückzuführen, dass mehr stärkere Haare wachsen und zum anderen, dass durch die Verwendung von Minoxidil das vorhandene Haar gestärkt wird.

Bei Minoxidil können Nebenwirkungen auftreten. Dies sind beispielsweise Reizungen der Kopfhaut oder eine vermehrte Schuppenbildung bei der Verwendung von Produkten, die auf einer Lösung basieren. Durch die Verwendung von Schaum-Produkten können diese Minoxidil Nebenwirkungen meist umgangen werden beziehungsweise deutlich reduziert werden. Ferner wird davon berichtet, dass Minoxidil, da es sich hierbei um ein Blutdruck senkendes Mittel handelt, zu Kreislaufproblemen führt. Dies wird aber nur in sehr seltenen Einzelfällen berichtet. Allgemein ist das Minoxidil sehr gut verträglich. Wenn Sie solche Minoxidil Nebenwirkungen haben, sollten Sie umgehend einen Arzt aufsuchen. Weitere Minoxidil Nebenwirkungen können ein vermehrter Körper-Haar-Bewuchs sein. Hierbei bildet sich beispielsweise ein kleiner Flaum im Gesicht. Dies kann aber nicht als nachteilig angesehen werden, da hierdurch die Wirksamkeit des Minoxidils bestätigt wird.